Wehrführer

Die Wehrführer der FF Hummelsbüttel und ihre Amtszeit

Johann Hinrich Berodt 1890 – 1912

Die Gründungsmitglieder der FF Hummelsbüttel wählten J.H.Berodt zum ersten Hauptmann, u.a. weil er, wie man berichtete, eine Stimme hatte, dass „im Schrank die Tassen wackelten“.

Andreas Schmidt 1912 – 1933

In seiner Amtszeit wurde (1914) das „Lieschen“ beschafft. Ausserdem beschloss die Wehr unter seiner Führung im Jahr 1925 auf der 35. Korpsversammlung die Gründung unserer Musikkapelle.

Hermann Ruge 1933 – 1934

Hermann Ruge war nur kurze Zeit Wehrführer, da er, als er das Amt von dem unerwartet verstorbenen Andreas Schmidt sen. übernahm, schon 60 Jahre alt war, und laut Gesetz in die Ehrenabteilung wechseln musste.

Andreas Schmidt 1934 – 1940

1934 wählte man den Sohn des verstorbenen Wehrführers Schmidt ins Amt. In seiner Amtszeit wurde 1939 die erste Motorspritze in Dienst gestellt. Bei Kriegsausbruch im September des selben Jahres wurde ein Teil der Wehr der „Gauluftreserve Ost“ in der Feuerwache Bachstrasse zugeordnet, der grösste Teil der Wehr wurde der Wellingsbütteler Wehr zugeordnet. Damit war die Wehr praktisch aufgelöst.

Walter Backstein 1941 – 1944

Nach der Auflösung der Wehr wurde unter der Führung von Walter Backstein eine Feuerwehr-Hitlerjugend aufgestellt. Die Jungen im Alter von 14-18 Jahren übernahmen den Brandschutz für Hummelsbüttel, wurden in den Bombennächten aber auch in der Innenstadt eingesetzt.

Max Manson 1945 – 1957

Im Herbst 1945 drohte die britische Besatzungsmacht, das noch intakte Löschfahrzeug einzuziehen. Daraufhin ergriff W. Richters die Iniative und lud zur Neugründung der Feuerwehr. In der alten Schule kamen 16 Mann zusammen, auf dem Dachboden des Gasthauses zur Lohe fanden sich noch Uniformen an, und man ernannte Max Manson zum Wehrführer. Es konnte weitergehen.

Aegidius Schroeder 1957 – 1961

Wehrführer von 1957 bis 1961.

Robert Willers 1961 – 1968

Wehrführer von 1961 bis 1968.

Eduard Schröder 1968 – 1976

In die Amtszeit von Edu Schröder fällt die Gründung der Jugendfeuerwehr.

Er wurde 1976 zum Bereichsführer des Bereiches Alstertal ernannt.

Heiner Traxel 1976 – 1988

Der Goldschmiedemeister leitete die Wehr insgesamt 12 Jahre, trat dann in die Ehrenabteilung ein. Heute leitet er den Musikzug und ist 1. Vorsitzender des Fördervereins.

Dieter Peters 1988 – 1996

Dieter Peters, für seine langjährige Arbeit als Ausbilder mit der Verdienstmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes in Silber ausgezeichnet, machte auch während der Waldbrandkatastrophe 1975 Schlagzeilen: Zusammen mit seinen Kameraden Erich Burkard und Peter Willers u.a. rettete er das Dorf Rebberlah. Die drei wurden schliesslich selbst vom Feuer eingeschlossen und mit einem Bergepanzer gerettet.

Peter Willers 1996 – 1998

Wehrführer von 1996 bis 1998.

Jörn Matthies 1998 – 2002

Jörn Matthies leitete die Wehr von 1998 bis 2002.

Peter Wegemer  2002 – 2015

Peter Wegemer trat 1983 im Alter von 12 Jahren in die Jugendfeuerwehr Wellingsbüttel ein. Nach Dienstzeiten bei den Freiwilligen Feuerwehren Alster, Winterhude und Wellingsbüttel zog er im Jahr 2000 nach Hummelsbüttel. Nach dem Eintritt in die Einsatzabteilung der FF Hummelsbüttel wurde der IT-Fachmann 2002 zum Wehrführer der FF Hummelsbüttel gewählt. Von 2003 bis 2012 war er Bereichsführer-Vertreter des Bereiches Alstertal, von 2012 bis 2015 kommissarischer Bereichsführer.

Für seine Arbeit auf Landesebende wurde er im April 2008 vom Deutschen Feuerwehrverband mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

peterwegemer
Christian Risser  seit 2015

 

christianrisser