Seminar JL 3 „ Feuerwehrtechnik“

Am Freitag den 13.6.2008 begann unser Seminar einmal mit einem gemeinsamen Abendbrot.

Danach folgte eine kleine Vorstellungsrunde, wo sich der Besuch aus Baden Württemberg vorgestellte. Nachdem jeder sich vorgestellt hatte, machten wir noch kurz etwas Theorie zum Thema FwDV 3.

Der restliche Abend hatten wir Freizeit und die Zeit nutzten wir, um uns etwas besser kennen zulernen.

Gegen 0.30 Uhr wurde es langsam leise im Haus. Doch die Ruhe hielt nicht lange an, da die beiden Bastis (unser Seminarleiter und unser Betreuer) uns für eine Nachtübung um 1.00 Uhr geweckt hatten.

Die Aufgabe war, 3 vermisste Personen zu finden. Wir wurden in 3er und 4er Trupps eingeteilt, es wurde kein Gruppenführer eingeteilt. Auf dem Hinweg sind einfach alle kreuz und quer durch die Gegend gelaufen und keine der vermissten Personen wurde gefunden.

Auf dem Rückweg wurde uns klar, dass wir so niemanden finden werden. Also versuchten wir den Rückweg besser zu organisieren.

Toni versuchte die Gruppe zuführen, doch das klappte nicht ganz, da jeder versuchte seinen eigenen Vorschlag durchzusetzen.

Mit etwas Hilfe fanden wir dann schließlich doch alle vermissten Personen.

Als wir endlich wieder im Bett waren, folgte eine kurze Nacht, da wir am nächsten morgen früh zur LFS fahren wollten.

Samstagmorgen saßen alle ziemlich müde am Frühstückstisch und nach dem Frühstück ging es mit dem LF 16 KATS von der FF Harburg und FF Neunfelde Süd los zur LFS.

Bei unserer ersten Übung war die Wasserentnahmestelle offenes Gewässer. Danach folgten einige Übungen, wo die S/U Bahn brannte.

Danach folgten zwei Übungen im vernebelten Haus. Die erste lief gut und die zweite war etwas chaotisch, da keiner wusste welcher Trupp wo ist.

Dann folgte eine Mittagspause mit leckeren Lunchpaketen.

Nach der Pause folgten noch ein paar Übungen an der U/S Bahn mit provisorischer Wasserwerfern, Schaumrohre B und C Rohre und einer Erste Hilfe Übung.

Zum Schluß machte die eine Hälfte etwas mit Leitern und die andere Hälfte versuchte einen mit Wasser befüllten Kanister ohne Hebekissen anzuheben.

Dann ging es zurück zur Freiluftschule Moorwerder, wo erstmal alle duschen gingen.

Frisch geduscht spielten einige noch Fußball bis zum Abendbrot.

Gerade als mit dem Grillen anfingen, fing es an zu regnen, doch dies änderte nichts an unsere guten Laune.

Nach dem Abendbrot spielten wieder einige Fußball, andere Spiele, andere guckten Fernsehen oder quatschten einfach ein bisschen.

Sonntagmorgen standen wir vor verschlossenen Duschen, da die noch abgeschloßen waren. Gegen 8.00 Uhr wurden die Duschen aufgeschlossen und deshalb kamen einige zuspät zum Frühstück.

Nach dem Frühstück ging es raus auf den Hof, wo wir mit dem LF 16 TS/TH von der FF Osdorf einige Übungen machten.

Dann kam eine Übung über Langerwegstrecke, Einsatzziel war der Leuchtturm Bunthausspitze. Viele fingen beim Aufbauen an zu fluchen.

Bei der Übung wurden insgesamt 17 B-Schläuche und 19 C-Schläuche verlegt.

Danach ging es ans gemeinsame Rückbauen und Verlasten.

Nach dem alles auf dem Fahrzeug verlastet war, ging es zum Mittagstisch über. Als wir mit dem Mittagsessen fertig waren, wurde noch schnell das Haus aufgeräumt.

Dann war ein langes, anstrengendes, aber schönes Wochenende vorbei.

Danke an die FF Harburg, FF Osdorf und der FF Neunfelde Süd, die uns ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.

Jennifer Awiszus

Tags: